Juniorprofessur für Vergleichende Politikwissenschaft

Die Juniorprofessur für Vergleichende Politikwissenschaft befasst sich mit dem Vergleich politischer Strukturen und Prozesse. Im Mittelpunkt der Forschung steht die Repräsentation von Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund, und historischen Minderheiten in westlichen Demokratien. In verschiedenen Forschungsprojekten werden die Effekte von Wahlsystemen auf die Repräsentationsqualität, die Veränderung des legislativen Verhaltens von Männern und Frauen im Zeitverlauf, sowie Erklärungsfaktoren für Variation in den Frauenanteilen deutscher Gemeinde-, Kreis-, und Länderparlamente untersucht. Weiterhin wird an einem Forschungsprojekt zu Karriereprofilen und Performanz von Regierungschef*innen  in Mittel- und Osteuropa mitgewirkt.

Corinna Kröber gibt zusammen mit Sarah C. Dingler außerdem den wissenschaftlichen Blog Counting Counts heraus. Der Blog befasst sich mit Fragen der Wahlsystem- und Repräsentationsforschung und veröffentlicht kurze Forschungsbeiträge und Literature Reviews zu diesen Themen.

In der Lehre werden grundlegende und vertiefende inhaltliche Kurse im Bereich Vergleichende Politikwissenschaft sowie methodische Seminare angeboten. Im Wintersemester 2018/2019 werden Bachelorseminare zu Demokratie in multikulturellen Gesellschaften sowie Frauen in der deutschen Politik unterrichtet. Im Sommersemester 2019 wird es Kurse im Masterstudium zu Forschungslogik und „The Politics of Gender Inequality“ geben.