Professor Dr. Detlef Jahn

Inhaber des Lehrstuhls

Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre
Baderstraße 6/7 - Raum 3.03
Tel.: +49 3834 420 3151
Fax: +49 3834 420 3153
djahn(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeit in der vorlesungsfreien Zeit:
Freitag, 15. September 2017; 15:00 - 16:00 Uhr
(Bitte vorher im Sekretariat anmelden)


Ongoing Research, Data & Publications

For more information about ongoing research, (replication) data and the most recent publications please visit our

Comparative Politics Homepage.


Curriculum Vitae
Zusammenfassung
Lehrstuhl (C4) für Vergleichende Regierungslehre am Institut für Politikwissenschaft der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, seit 1999.
Forschungsprofessor für Politikwissenschaft im Fachbereich Wirtschafts- und Politikwissenschaften der Nottingham Trent Universität (England), 1996-1999.
Venia legendi für Politische Soziologie (Universität-Gesamthochschule-Paderborn), 1998.
Doktor der Politikwissenschaft und Gesellschaftswissenschaften des Europäischen Hochschulinstituts (Florenz), 1991.
Diplom Soziologe (Universität Bielefeld), 1985.
Seit April 2002 Sprecher der Sektion Vergleichende Politikwissenschaft der DVPW.
Geburtstag: 5. April 1956.
Institutionelle Bindungen

Seit April 1999
Universität Greifswald
Institut für Politikwissenschaft
LEHRSTUHLINHABER (C4) FÜR VERGLEICHENDE REGIERUNGSLEHRE
Von 1999 bis 2003: geschäftsführender Direktor

April 2007 bis März 2008
Hanse Wissenschaftskolleg
FELLOW

Februar bis April 2006
Lincoln University (Neuseeland)
Environmental Management Group
Visiting Professor

Oktober 2004 bis April 2005
University of California at Los Angeles (UCLA)
Department of Political Science
VISITING SCHOLAR

Februar bis April 2001
New York University (NYU) (USA)
Center for European Studies
VISITING SCHOLAR

September 1999, 2001 und März 2004
Åbo Akademi University (Finnland)
Institut für Politikwissenschaft und öffentliche Verwaltung
GASTPROFESSOR

April 1996 bis März 1999
The Nottingham Trent University (England)
Fachbereich für Wirtschafts- und
Politikwissenschaften
FORSCHUNGSPROFESSOR (unbefristet)

Januar bis April 1999
Australian National University (Australien)
Research School of Social Science
VISITING FELLOW

Februar bis März 1998
University of California at Irvine (USA)
Department of Politics and Society
GASTPROFESSOR

Juni bis August 1997
Universität Göteborg (Schweden)
Fachbereich für Politikwissenschaften
GASTPROFESSOR

August bis September 1996
Universität Bergen (Norwegen)
Fachbereich für Vergleichende Politikwissenschaft
und dem Norwegischen Zentrum für Organisations-
und Managementforschung (LOS) GASTPROFESSOR

Von November 1993 bis Dezember 1996
Universität Göteburg (Schweden)
Fachbereich Politikwissenschaft
HABILITANT

August 1988-September 1993
Universität -Gesamthochschule- Paderborn
Fachbereich 1 Sozialwissenschaften
WISSENSCHAFTLICHER ANGESTELLTER

September 1989-August 1990
Universität Göteburg (Schweden)
Fachbereich Politikwissenschaft und Massenkommunikation
GASTWISSENSCHAFTLER

März 1992
Arbetslivscentrum (Stockholm, Schweden)
FORSCHUNGSAUFENTHALT

September 1985 bis August 1988
Europäisches Hochschulinstitut (Florenz, Italien)
Fachbereich Politik- und Gesellschaftswissenschaften
FORSCHUNGSSTUDENT

März 1985 bis August 1985
ASIF-Insititut (Bielefeld)
(Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Industrieforschung GmbH)
WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER

September 1983 bis August 1984
Universität Edinburgh (Schottland)
Fachbereich Soziologie
POST-GRADUATE WORKER

 

 

Forschungstätigkeit


Eigene Forschungsprojekte:

Seit Januar 2004 bis Dezember 2006
PROJEKTLEITER des Projekts:
Demokratiemuster und Regierungsperformanz in Mittel- und Osteuropa. Zusammen mit Ferdinand Müller-Rommel (Lüneburg). Gefördert durch die DFG.

Seit Oktober 2002 bis Oktober 2006
PROJEKTLEITER des Projekts:
Umweltbelastung als globales Phänomen.
Gefördert durch die DFG.

Januar 1996 bis April 1999
PROJEKTLEITER des Projekts:
Organising Ecological Concerns in Western Societies.
Gefördert durch das Forschungsinitiativprogramm der Nottingham Trent University.

Januar 1996 bis April 1999
PROJEKTLEITER des Projekts:
The Election Campaign in Great Britain and the USA.
Gefördert durch das Forschungsinitiativprogramm der Nottingham Trent University.

Mai 1994 bis Juni 1995
PROJEKTLEITER des Projekts:
The Election Campaign 1994 in Sweden and Germany: A Comparative Analysis.
Gefördert vom Humanistik-Samhällsvetenskapliga Forskningsrådet, HSFR (zusammen mit Peter Esaiasson von der Universität Göteborg).

Januar 1990 bis Juni 1994
PROJEKTLEITER des komparativen Projekts:
The Institutionalization of Ecological Issues in Modern Societies.
Gefördert vom Forskningsrådsnämnden (FRN) (schwedische Forschungsgemeinschaft) im Rahmen der Weltkommisson für Umwelt und Entwicklung (Brundtlandskommission)

Januar 1990 bis Dezember 1994
PROJEKTLEITER des Projekts:
Die Lernfähigkeit von Organisationen in modernen Industriegesellschaften: Gesellschaftliche Antworten auf ökologische Herausforderungen am Beispiel der Kernenergiedebatte in Gewerkschaften.
Gefördert vom Minister für Forschung und Technologie der Bundesrepublik Deutschland (BMFT).

Januar bis Dezember 1989
PROJEKTLEITER des Projekts:
Fackföreningsrörelsen och kärnkraften (Gewerkschaftsbewegung und Kernenergie).
Gefördert vom (FRN) im Rahmen der Weltkommisson für Umwelt und Entwicklung (Brundtlandskommission): Pilotstudie zum Projekt The Institutionalization of Ecological Issues in Modern Societies (1990-1994).


Mitarbeit in Forschungsprojekten:

Seit 1. Januar 2003 bis Dezember 2005
TEILPROJEKTLEITER des Projekts:
Governing a Common Sea (GOVCOM). Gesamtorganisation: Marko Joas (Åbo Akademi University (Finnland), gefördert von der Finnischen Akademie der Wissenschaft.

Von April 1995 bis April 1996
RESEARCH ASSOCIATE im Projekt:
The EU-Referendum in Nordic Countries, unter der Leitung von Mikael Gilljam, Anders Todal Jenssen und Pertti Pesonen (Universität Göteborg, Trondheim, Tampere)

Oktober 1988 bis August 1992
WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER im Projekt: Neue Technologien und industrielle Beziehungen in Großbritannien, Schweden und der Bundesrepublik Deutschland an der Universität -Gesamthochschule- Paderborn unter der Leitung von Prof. Müller-Jentsch.

März 1985 bis August 1985
WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER im Projekt:
Synopse der Erfahrungen über Plannung, Bau und Betrieb von WAA - Medienanalyse, ASIF-Bielefeld (Arbeitsgemein-schaft Sozialwissenschaftlicher Industrieforschung GmbH).

Konferenzleitung

September 2003
Panel Chair auf der ECPR-Conference zu Comparative Environmental Politics: Explaining Variations, 18.-21. September 2003, in Marburg.

März/April 2003
Leitung des ECPR-Workshop (European Consortium for
Political Research) über Explaining Environmental Policy in Central Eastern Europe, 26. März-2. April 2003, in Edinburgh (Schottland).

Juni 2001
Leiter des Symposiums Politische Systeme und Beziehungen
im Ostseeraum Universität Rostock und Universität Greifswald, 15.-16. Juni 2001, Rostock und Greifswald. (Zusammen mit Nikolaus Werz).

August/ September 1997
Leiter des Panels: The Organization of Ecological Concerns
in Modern Societies auf dem Weltkongreß der International Political Science Association (IPSA), 17.-21. August 1997, Seoul.

April 1996
Leitung des Panels: The Stoney Way Towards Europe in Austria, Finland, Norway and Sweden and the European
Policy towards Europe, auf der Jahrestagung der Political Studies Association of the United Kingdom (PSA), 10.-12. April 1996 in Glasgow.

November 1992
Leitung der Jahrestagung der Forschungsgruppe Neue
Soziale Bewegungen: Soziale Bewegungen in Westeuropa, 20.-22. November 1992 in Saarbrücken.

September/Oktober 1992
Leitung der Ad hoc Gruppe des 26. Deutschen
Soziologentags in Düsseldorf: Gesellschaftliche Risikovorstellungen und Strategien des Umgangs mit Risiken. (Zusammen mit Willy Viehöver).

März 1991
Leitung des ECPR-Workshops (European Consortium for Political Research) Environmental Policy in Europe, 22.-28. März 1991 in Essex (England).

Gutachter


Wissenschaftliche Zeitschriften:


American Sociological Review
International Organization
European Journal of Political Research
British Journal of political Science
Party Politics
Political Communication
Government and Policy
Environmental Politics
Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen
Österreichische Zeitschrift für Soziologie

Verlage:

State University of New York (SUNY)
Routledge

Wissenschaftsräte:

Advisory Board des Center of Eexcellence (Democracy: A Citizen Perspective) der Universität Åbo (Finnland)
Australian Research Council

Stipendien
Fellowship am Hanse Wissenschaftskolleg von April 2007 bis Februar 2008.
Visiting Fellowship in Reshaping Australian Institutions, The National Australian University, Research School of Social Sciences, 1999, Forschungsstipendium für drei Monate.
Reisestipendium der British Academy für die Teilnahme an dem XVII World Congress of the International Political Science Association (IPSA) in Seoul (Süd Korea), 1998.
Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Durchführung einer Habilitation, November 1993 bis Dezember 1996.
Stipendium des Schwedischen Instituts als Gastwissenschaftler an der Universität Göteburg, 1989-1990.
Stipendium der Lars Hiertas Minne Foundation zur Datensammlung und Archivarbeit in Schweden 1990.
Stipendium des Europäischen Hochschulinstituts als Forschungsstudent, 1987-1988.
Reisestipendium des Europäischen Hochschulinstituts zum Besuch der Konferenz der American Political Science Association (APSA) in Washington, D.C., USA, 1986.
Stipendium des Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) als Forschungsstudent am Europäischen Hochschulinstituts, 1985-1987.
Stipendium der Universität Edinburgh als Post-Graduate Worker im Fachbereich Soziologie der Universität Edinburgh, 1983-1984.
Ausbildung

11. Februar 1998
Verleihung der venia legendi für Politische Soziologie des Fachbereichs 1 der Universität-Gesamthochschule-Paderborn

14. Januar 1998
Feststellung der Lehrbefähigung für das Fach Politische Soziologie des Fachbereichs 1 der Universität-Gesamthochschule-Paderborn.

24. September 1991
Promotion am Europäisches Hochschulinstitut (Florenz, Italien) zum: “Doktor der Politikwissenschaft und Gesellschaftswissenschaften des Europäischen Hochschulinstituts.”

September 1985 bis August 1988
Europäisches Hochschulinstitut (Florenz, Italien)
Postgraduierten Studium der Politik- und Gesellschaftswissenschaften, Doktorand.

September 1981 bis August 1983
und September 1984 bis April 1985

Universität Bielefeld
Studium der Soziologie und Geschichte
Diplom-Prüfung im Fach Soziologie: 22. April 1985.

September 1983 bis August 1984
Universität Edinburgh (Schottland)
Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und Wirtschaftsgeschichte

September 1978 bis August 1981
Universität -Gesamthochschule- Duisburg
Studium der Sozialwissenschaften
Diplomzwischenprüfung im April 1981

August 1977 bis Juli 1978
Fachoberschule für Sozialwesen in Mülheim an der Ruhr
Fachhochschulreife: 20. Juni 1978

August 1969 bis Juli 1973
Realschule in Duisburg

Mai 1963 bis 1969
Volks- und Hauptschule in Duisburg

Berufs- und andere Tätigkeiten
Präsident der Alumni Association des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz (2000-2002). In diesen Zusammenhang Organisation der 25 Jahr Feier des Instituts mit dem Präsidenten der Republik Portugals Jorge Sampaio.
Abgeschlossene Berufsausbildung zum “Staatlich anerkannten Erzieher” an der evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik in Düsseldorf-Kaiserswerth, 1974-1977
“Freiwilliges soziales Jahr” in den städtischen Krankenanstalten in Nürnberg, 1973-1974
Lehrtätigkeiten


Lehre als Professor für Vergleichende Regierungslehre an der Universität Greifswald

Wintersemester 2016/17
Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Staatstätigkeit und Politik (B.A.)
Forschungskolloquium Vergleicheichende Politikwissenschaft (B.A./M.A.)

Sommersemester 2015
Umwelt und Politik (Lehrforschungsseminar, B.A.)
Qualitative Methoden (M.A.)
Forschungskolloquium Vergleicheichende Politikwissenschaft (B.A./M.A.)

Wintersemester 2014/15
Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Programmatische Positionen politischer Parteien (M.A.)
Forschungskolloquium Vergleicheichende Politikwissenschaft (B.A./M.A.)

Sommersemester 2014
Umwelt und Politik (Lehrforschungsseminar, B.A.)
Qualitative Methoden (M.A.)
Forschungskolloquium Vergleicheichende Politikwissenschaft (B.A./M.A.)


Wintersemester 2012/13
Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Parteienregierungen in Europa (B.A.)
Forschungskolloquium Vergleicheichende Politikwissenschaft (B.A./M.A.)

Sommersemester 2011
Einführung in die Statistik (Vorlesung)
Umwelt und Politik (Lehrforschungsseminar, B.A.)
Colloquium Vergleichende Politikwissenschaft (M.A.)

Sommersemester 2010
Einführung in die Statistik (Vorlesung)
Intra-state Conflict in Comparative Perspective (Lehrforschungsseminar, B.A.; zusammen mit Jesse Lehrke)
Theorie und Empirie von Globalisierungsmechanismen (Seminar, M.A.)
Colloquium Vergleichende Politikwissenschaft (Hauptseminar/M.A.)

Wintersemester 2009/10
Einführung in die Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Staatstätigkeit (Seminar; BA)
Vergleichende Politikanalyse (Colloquium, M.A.)

Sommersemester 2009
Einführung in die Statistik (Vorlesung)
Der Einfluss politischer Institutionen und Konstellationen auf die Staatstätigkeit (Proseminar/BA; zusammen mit Esther Marie Seha)
The Politics of Climate Change (Proseminar/BA; zusammen mit Christoph Oberst)
Colloquium Vergleichende Politikwissenschaft (Hauptseminar/M.A.)

Wintersemester 2008/09
Einführung in die Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Vergleichende Politikanalyse (Colloquium, M.A.)

Sommersemester 2008
Vergleich politischer Prozesse in parlamentarischen und präsidentiellen Demokratien (Proseminar; B.A.; zusammen mit Christoph Oberst)
Theorie und Konzeption von Globalisierungsmechanismen (Hauptseminar; M.A.)
Colloquium: Vergleichende Politikwissenschaft

Wintersemester 2006/07
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Demokratische Staatsverfassung und Staatstätigkeit (Hauptseminar; M.A.)
Colloquium: Vergleichende Politikwissenschaft

Sommersemester 2006
Einführung in das politische System der Europäischen Union (Proseminar; B.A.)
Politische Performanz postkommunistischer Länder (Proseminar; B.A.)
Umweltprobleme in den OECD-Ländern (Hauptseminar; M.A.)
Colloquium: Vergleichende Politikwissenschaft

Wintersemester 2005/06
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Politische Systeme im Vergleich (Proseminar; B.A.)
Politische Entscheidungen und Vetospieler (Hauptseminar, M.A)
Colloquium: Vergleichende Politikwissenschaft

Sommersemester 2005
Forschungssemester finanziert von der DFG

Wintersemester 2004/05
Reguläres Forschungssemester

Sommersemester 2004
Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Vergleichende Demokratie- und Umweltforschung (Hauptseminar, M.A.)
Theorien der vergleichenden Politikwissenschaft (Proseminar, B.A.)
Colloquium: Vergleichende Politikwissenschaft

Wintersemester 2003/04
Einführung in die Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Trends in der Aggregatdatenanalyse (Hauptseminar)
Colloquium zu Gegenstand, Methode, Logik und Theorie der vergleichenden Politikwissenschaft
Comparative Environmental Politics (Blockseminar im Rahmen des Sokratesprogramms der Åbo Universität, Finnland)

Sommersemester 2003
Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Bildungspolitik: Deutschland in vergleichender Perspektive (Proseminar)
Vergleichende Umweltpolitik (Hauptseminar)
Gegenstand, Logik, Theorie und Methode der vergleichenden Politikwissenschaft (Colloquium)

Wintersemester 2002/03
Einführung in die Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Politische Systeme und Beziehungen im Ostseeraum (Proseminar)
Ansätze in der vergleichenden Politikwissenschaft (Hauptseminar)

Sommersemester 2002
Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Das Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland (Proseminar)
Umweltpolitik im internationalen Vergleich (Proseminar)
Qualitative und quantitative Ansätze in der vergleichenden Politikwissenschaft (Hauptseminar)

Wintersemester 2001/02
Einführung in die Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Vorlesung)
Regierungssysteme im internationalen Vergleich (Proseminar)
Der Einfluss verschiedener Demokratiemuster auf die soziale und ökonomische Entwicklung (Hauptseminar)
Comparative Environmental Politics (Blockseminar im Rahmen des Sokratesprogramms der Åbo Universität, Finnland)

Sommersemester 2001
Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Osteuropa (Proseminar)
Vergleichende Politikwissenschaft in Deutschland (Proseminar)
Klassiker der vergleichenden Politikwissenschaft (Hauptseminar)

Wintersemester 2000/01
Das politische System der Bundesrepublik Deutschland (Vorlesung)
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Proseminar)
Präsidentschaftswahlen im Vergleich (Proseminar)
Der Forschungsprozess in der empirischen Politikwissenschaft (Hauptseminar)

Sommersemester 2000
Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Politik und Gesellschaft in westlichen Demokratien (Proseminar)
Politische Wahlrhetorik und Parteien- und Wahlsysteme in Schweden, Großbritannien, den USA und der Bundesrepublik Deutschland (Hauptseminar)
Der Ländervergleich in der Politikwissenschaft (Hauptseminar)

Wintersemester 1999/00
Das politische System der Bundesrepublik Deutschland (Vorlesung)
Einführung in die Methoden der Politikwissenschaft (Proseminar)
Die Länder des Ostseeraums (Proseminar)
Der Ländervergleich in der Politikwissenschaft (Hauptseminar)
Comparative Environmental Politics (Blockseminar im Rahmen des Sokratesprogramms der Åbo Universität, Finnland)

Sommersemester 1999
Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft (Vorlesung)
Einführung in das politische System der Bunderepublik Deutschland (Proseminar)
Umweltpolitik im internationalen Vergleich (Hauptseminar)
Politische Systeme im Ostseeraum (Colloquium)

Wintersemester 1998/99 (Lehrauftrag: Blockveranstaltungen)
Einführung in die politischen Systeme westlicher Demokratien (Frankreich, Großbritannien, USA, Bundesrepublik Deutschland) (Proseminar)
Aspekte der politischen Systeme Skandinaviens (Hauptseminar)


Lehre als Forschungsprofessor an der Nottingham Trent University (1996 bis 1999)

Doktoranden (PhD) Betreuung an der Nottingham Trent University


Lehrveranstaltungen als Gastwissenschaftler an der Universität Göteborg, Schweden (Institut für Politikwissenschaft) (Wintersemester 1993/94 bis Sommersemester 1996)

Sommersemester 1996
Sweden in a Comparative Perspective (Kurs im Rahmen des Erasmusprogramms)

Wintersemester 1995/96
Politics in Europe (Kurs im Rahmen des Erasmusprogramms)

Sommersemester 1995
Politics Swedish Style (Kurs im Rahmen des Erasmusprogramms)

Wintersemester 1994/95
Sweden in a Comparative Perspective (Kurs im Rahmen des Erasmusprogramms)

Sommersemester 1994
The Rise and Decline of the Swedish Model (Kurs im Rahmen des Erasmusprogramms)

Wintersemester 1993/94
Social Structure and Politics in Sweden and Germany (Kurs im Rahmen des Erasmusprogramms)


Lehrveranstaltungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität -Gesamthochschule- Paderborn (Fachbereich 1, Sozialwissenschaften) (Wintersemester 1990/91 bis Sommersemester 1993)

Sommersemester 1993
Sozialstruktur und Politik in westlichen Demokratien (Proseminar) 58. Ökologische Kommunikation (Proseminar)

Wintersemester 1992/93
Ökologie für Ingenieure (dreistündige Einführungsvorlesung für Elektroingeneure) 60. Gesellschaftliche Diskurse und politische Kommunikation (Proseminar)

Sommersemester 1992
Einführung in soziologische Theorien (Proseminar)
Einführung in die Methoden empirischer Sozialforschung II, (zusammen mit Prof. Dr. Walther Müller-Jentsch) (Proseminar)

Wintersemester 1991/92
Einführung in die Soziologie der Interessenverbände (Proseminar)
Einführung in die Methoden empirischer Sozialforschung I, (zusammen mit Prof. Dr. Walther Müller-Jentsch) (Proseminar)

Sommersemester 1991
Umweltpolitik im internationalen Vergleich (Proseminar)
Angewandte Organisationssoziologie (Proseminar)

Wintersemester 1990/91
Politische Ökologie: Umweltkatastrophen und Technikrisiken als gesellschaftliche und politische Herausforderung (Proseminar)
Angewandte Organisationssoziologie (Proseminar)


Lehrtätigkeit als Gastwissenschaftler der Universität Göteborg, Schweden (Institut für Massenkommunikation)


Winter- und Sommersemester 1989/90
Betreuung einer Diplomarbeit im Fachbereich Massenkommunikation


Lehrveranstaltungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität -Gesamthochschule- Paderborn (Fachbereich 1, Sozialwissenschaften) (Wintersemester 1988/89 bis Sommersemester 1989)


Sommersemester 1989
Der Prozeß des Organisierens (Proseminar)
Politische Ökologie: Umweltkatastrophen und Technikrisiken als gesellschaftliche politische Herausforderung (zusammen mit Prof. Müller-Jentsch) (Proseminar)

Wintersemester 1988/89
Einführung in die Arbeits- und Wirtschaftssoziologie (Proseminar)
Zur "Politisierung der Produktion": Wertwandel und Ökologiepolitik als Herausforderung moderner Gesellschaften? (Proseminar)

 

Im Frühjahr 1999 wurde ich als einer von drei Professoren an das damals neueingerichtete Institut für Politikwissenschaft an der Universität Greifswald berufen. Bevor ich Professor für vergleichende Politikwissenschaft in Greifswald wurde, war ich Forschungsprofessor an der Nottingham Trent University (1996-1999). Die meiste Zeit meiner Habilitation hielt ich mich, finanziert durch ein Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), am Institut für Politikwissenschaft der Universität Göteborg auf (1993-1996). Meinen Doktorgrad erwarb ich am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz im Jahr 1991. Meine Doktorarbeit untersuchte den Einfluss der zunehmenden Bedeutung von Umweltproblemen auf Gewerkschaften und wurde unter dem Titel "New Politics in Trade Unions" 1993 veröffentlicht. Die Arbeit wurde von Gøsta Esping-Andersen und Claus Offe betreut. Meinen ersten Studienabschluss als Diplom Soziologe legt ich 1985 in Bielefeld ab, nachdem ich zuvor in Duisburg und Edinburgh studierte. Die Habilitationsschrift wurde von Klaus Eder betreut und die venia legendi in Politischer Soziologie erhielt ich im Herbst 1998. Diese Arbeit wurde unter den Titel "Lernfähigkeit politischer Systeme" im Jahr 2000 publiziert.

Auch während meiner Zeit in Greifswald halte ich internationale Kontakte aufrecht. So lehrte und forschte ich an amerikanischen Universitäten (Los Angeles; New York und Irvine), in Australien (Australian National University), Norwegen (Universität Bergen) und erst kürzlich in Neuseeland (Lincoln University). Intensive Kontakte unterhalte ich auch zur Åbo Akademi in Finnland.

Meine Forschungs- und Lehrtätigkeit liegen im Gebiet der vergleichenden Politikwissenschaft. Dabei nehmen Arbeiten zu methodologischen Fragen des Vergleichs einen großen Stellenwert ein. Um diesen faszinierenden Bereich den Studierenden näher zu bringen, habe ich erst kürzlich ein Lehrbuch "Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft" verfasst. Dieses umfangreiche Werk wird in Zukunft durch eine Kurzeinführung in der ELEMENTE-Reihe des VS-Verlages ergänzt werden. Aktuelle wissenschaftliche Aspekte zu diesem Bereich behandeln die konzeptionelle und methodologische Erfassung von Diffusionsprozessen und der Staatstätigkeit.

Neben diesen allgemeinen Arbeiten führe ich DFG-Forschungsprojekte zur Umweltpolitik in den OECD-Ländern und zur politischen Performanz in Mittelosteuropa durch.

Für einen vollständigen wissenschaftlichen Lebenslauf oder ein Verzeichnis meiner bisherigen Lehrveranstaltungen klicken Sie bitte auf den jeweiligen Link.

Wer an meinen Publikationen interessiert ist, kann entweder nähere Beschreibungen und Downloads zu speziellen Publikation erhalten oder eine vollständige Publikationsliste auf meiner Kontaktseite abrufen.

Die Betreuung von Studierenden macht mir viel Freude und gehört zu den Kernbereichen meiner Tätigkeit. Diese Zusammenarbeit ist am produktivsten, wenn einige Grundregeln beachtet werden: Für Studierende in der Grundausbildung bitte ich die folgende Seite auszuwählen. Studierende, die bei mir promovieren möchten, bitte ich ein Exposé einer Dissertation in meinen Forschungsgebieten zu verfassen.

Studierende von anderen Universitäten, die mich um Rat fragen möchten, bitte ich, dies schriftlich mit einem Begleitbrief des Betreuers der Arbeit zu tun. Da sich diese Anfragen häufen, bitte ich um Verständnis, dass ich dies nur für BA- und Masterarbeiten machen kann.