Julian Noseck

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

DFG-Projekt "Konsequenzen des Wahlsystemwandels in modernen Demokratien"
Domstraße 20a, Raum 31
Tel.: +49 3834 420 3156
Fax: +49 3834 420 3153

julian.noseck(at)uni-greifswald(dot)de


effectsofelectoralsystemchange.jimdo.com

Vita

Februar - März 2016
Fortbildung "2nd Leuven-Montréal Winter School on Elections and Electoral Behaviour" an der Université de Montréal, Montréal, Kanad

Juli 2015
Fortbildung "Multiple Regression Analysis: Estimation, Diagnostics and Modelling", ECPR Summer School in Methods and Techniques 2015 an der Universität Ljubljana

Seit April 2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Konsequenzen des Wahlsystemwandels in modernen Demokratien. Eine Analyse der Effekte politischer Institutionen“

Seit April 2015
Doktorand im Fach Politikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald

Oktober 2014
Master of Arts im Fach Political Science an der Universität Mannheim

Februar 2014
Fortbildung „Panel Data Analysis“, ECPR Winter School in Methods and Techniques 2014 an der Universität Wien

August 2013 – Januar 2014
Auslandsaufenthalt an der Aarhus Universitet, Aarhus, Dänemark

Mai 2012
Bachelor of Arts im Fach Politikwissenschaft mit Beifach Ethik und Kulturphilosophie an der Universität Mannheim

Januar 2011 bis Juni 2013 (mit Unterbrechungen)
Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt C1 „Legislative Reforms and Party Competition“ des Sonderforschungsbereichs 884 „Political Economy of Reforms“ an der Universität Mannheim

Konferenzen/Workshops

September 2016
“The Consequences of Electoral System Change for Voter Turnout in Europe”, Paper präsentiert auf der ECPR General Conference 2016, Karls-Universität Prag

Juni 2016
“The Consequences of Electoral System Change for Social Inequality of Voter Turnout in Europe – A Research Design”, Paper präsentiert auf dem 9. Doktoranden-Workshop Demokratieforschung des Netzwerks Norddeutsche Demokratieforschung, Leuphana Universität Lüneburg

Dezember 2015

"The Consequences of Electoral System Change for Social Inequalities of Turnout”, Paper präsentiert auf dem 3. Doktorandinnen- und Doktorandenworkshop der Sektion Vergleichende Politikwissenschaft der DVPW, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

November
2015
"From Positions to Profile: The Policies of Right-Wing Populist Parties in EU Member States”, Paper präsentiert auf dem Tag der Politikwissenschaft 2015 der ÖGPW, Universität Salzburg