Dr. Patrick Weber

Dr. Patrick Weber

Vertretungsprofessor

Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft
Rubenowstraße 3, Raum 2.14
Tel.: +49 3834 420 3445
patrick.weber(at)uni-greifswald(dot)de

 

Sprechzeit in der vorlesungsfreien Zeit:
nach Vereinbarung per email

Sprechzeit im Wintersemester 2017/18: Mittwoch 15.00-16.00 Uhr
(Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an.)

Vita

Patrick Weber vertritt im Wintersemester 2017/18 die Professur für Kommunikationswissenschaft am Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Seit Ende 2013 ist er zudem akademischer Mitarbeiter (Post-Doc) am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Hohenheim in Stuttgart. Zuvor arbeitete er als Assistent am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IPMZ) und als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Dresden.

Er studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft, Soziologie und Psychologie an der Universität Leipzig. An der Universität Zürich promovierte er 2013 mit einer Arbeit zur „Nachrichtenwert-Perspektive in der Kommunikationsforschung“.

In Forschung und Lehre befasst er sich unter anderem. mit Onlinekommunikation, der Entstehung, Beschreibung und Bewertung von Medieninhalten, sowie Fragen der Medienrezeptions- und Wirkungsforschung. Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie der International Communication Association, Mitglied des editorial board des Journal of Media Psychology und Reviewer für zahlreiche Fachzeitschriften, u.a. Journal of Communication, Journal of Computer-Mediated Communication und New Media & Society.

Lehrveranstaltungen (Wintersemester 2017/18)
Einführung in die Kommunikationswissenschaft (B.A.)
Mediensystem und Medienstrukturen (B.A.)
Kolloquium für Examenskandidaten (B.A.)
Projektmodul Kommunikationsforschung (M.A.)
Aktuelle Publikationen

Weber, P., Prochazka, F., & Schweiger, W. (2017). Why user comments affect the perceived quality of journalistic content: The role of judgment processes. Journal of Media Psychology. Advance online publication. doi: 10.1027/1864-1105/a000217

Weber, P., & Rebmann, D. K. (2017). Inklusive Unterhaltung? Die Darstellung von Menschen mit Behinderung in deutschen Daily Soaps. Medien & Kommunikationswissenschaft, 65(1), 12-27. doi: 10.5771/1615-634X-2017-1-12

Weber, P. & Schweiger, W. (2017). Content Effects: Advertising and Marketing. In. P. Roessler (Hg.), International Encyclopedia of Media Effects. Hoboken, NJ: Wiley-Blackwell. doi: 10.1002/9781118783764.wbieme0123

Prochazka, F., Weber, P. & Schweiger, W. (2016). Effects of civility and reasoning in user comments on perceived journalistic quality in known and unknown news brands. Journalism Studies. Advance online publication. doi: 10.1080/1461670X.2016.1161497

Siegert, G., Wirth, W., Weber, P., & Lischka, J. (Hg.) (2016). Handbuch Werbeforschung. Wiesbaden: Springer VS. doi: 10.1007/978-3-531-18916-1

Weber, P. (2016). Nachrichtenwert. In J. Heesen (Hg.), Handbuch Informations- und Medienethik. (S. 114-121). Stuttgart: Metzler.

Weber, P. (2016). Narrative Kohärenz und persuasive Wirkungen fiktionaler Medieninhalte: Die Bedeutung von Transportation und Toleranzprozessen. In M. Czichon, C. Wünsch, & M. Dohle (Hg.) Rezeption und Wirkung fiktionaler Medieninhalte. (S. 153-170). Baden-Baden: Nomos.

Weber, P. (2016). Narrative Journalism. In: Deutscher Fachjournalisten-Verband (Hg.), Journalistische Genres. (S. 321-333). Konstanz: UVK.

Weber, P. (2016). Werbegeschichten. Wirkung von Narrativität in der Werbung. In: G. Siegert, W. Wirth, P. Weber, & J. Lischka, (Hg.), Handbuch Werbeforschung. (S. 397-431).  Wiesbaden: Springer VS. doi: 10.1007/978-3-531-18916-1_18

Siegert, G., Wirth, W., Lischka, J., & Weber, P. (2016). Werbung – das (un)bekannte Wesen. In: G. Siegert, W. Wirth, P. Weber, & J. Lischka, (Hg.), Handbuch Werbeforschung. (S. 15-22). Wiesbaden: Springer VS. doi: 10.1007/978-3-531-18916-1_1