Auslandsaufenthalt

Ein Semester oder ein Jahr im Ausland eröffnet völlig neue Perspektiven – für das Studium und für das Leben. Neben der Erweiterung von Studienperspektiven werden Sprachkenntnisse gefestigt und internationale Kontakte geknüpft. Auslandserfahrung ist in der heutigen Arbeitswelt zudem eine gern gesehene und erwünschte Qualifikation.

Ein Auslandsstudium will rechtzeitig geplant sein. Erfahrungsgemäß sollte mit den Vorbereitungen ca. 12-18 Monate vor dem geplanten Auslandsaufenthalt begonnen werden. Als erster Anlaufpunkt empfiehlt sich ein Besuch des International Office bzw. die Sprechstunde der Auslandsbeauftragten.

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, im Rahmen des Studiums ins Ausland zu gehen: die selbständige Bewerbung an einer Universität im Ausland und die Teilnahme an einem Austauschprogramm (z.B. ERASMUS+ oder bilaterale Vereinbarungen zwischen Universitäten). Insbesondere ERASMUS+ als populärstes Programm bietet einige Vorteile, wie Studiengebührenbefreiung, gesicherte Anerkennung von Studienleistungen durch Learning Agreements und weitere. Weitere Informationen und Modalitäten finden Sie auf der Unterseite "Erasmus+".

Daneben besteht die Möglichkeit, Praktika oder kürzere Forschungsaufenthalte im Ausland zu absolvieren. Über Stipendien und weitere Fördermöglichkeiten beratem Sie ebenfalls das International Office bzw. die Auslandsbeauftragten.

ERASMUS+ und Austausch weltweit

Wege in die Welt